Skip to main content

ZEISS Photography Award 2018 "Seeing Beyond - Untold Stories"

Die kreativen Grenzen erweitern
 

Der ZEISS Photography Award geht in die dritte Runde – und ruft ambitionierte Fotografinnen und Fotografen weltweit dazu auf, ihre Werke unter dem Thema „Seeing Beyond – Untold Stories“ der internationalen Expertenjury zu präsentieren. Im Fokus der Fotostrecken sollen Geschichten stehen, die noch nicht (zu Ende) erzählt wurden. Das Thema „Untold Stories“ darf und soll im weitesten Sinne verstanden werden: Die Arbeiten können Vertrautes aus einer neuen Perspektive beleuchten – oder sich Themen widmen, die bisher noch wenig beachtet wurden. Das Ziel: die kreativen Grenzen erweitern und fotografisch über sich hinauswachsen. Der ZEISS Photography Award wird von ZEISS und der World Photography Organisation gemeinsam ausgerichtet. Im Vorjahr haben rund 4.700 Fotografen aus 132 Ländern mehr als 31.000 Fotos eingereicht

Teilnehmer müssen eine Fotoserie mit fünf bis zehn Bildern inklusive Bildbeschreibung online einreichen. Die Einreichungsphase beginnt am 10. Oktober 2017 und endet am 6. Februar 2018.

 

Gewinn

Am 3. April 2018 werden der Gewinner und die Shortlist mit bis zu zehn Fotografen bekanntgegeben. Auf den Gewinner warten attraktive Preise: ZEISS Foto-Objektive seiner Wahl im Gesamtwert von 12.000 Euro sowie 3.000 Euro Reisekosten für ein Fotoprojekt. Die feierliche Preisverleihung findet am 19. April 2018 im Rahmen der Sony World Photography Awards in London statt. Die Gewinnerfotos und ausgewählte Fotos der Shortlist werden parallel zur Ausstellung der Sony World Photography Awards im Somerset House in London präsentiert, der Gewinner wird bei der Ausstellungseröffnung dabei sein. ZEISS lädt den Gewinner außerdem in den Unternehmenshauptsitz in Deutschland ein. Dort bekommt er Einblick in die ZEISS Welt und kann sich mit den Objektiven von ZEISS vertraut zu machen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, individuell mit ZEISS und der World Photography Organisation zusammenzuarbeiten. 

Jury

Alle eingereichten Fotos werden von einer renommierten Jury bewertet, die mit drei internationalen Experten aus der Fotoindustrie besetzt ist. Die Jury beurteilt sowohl die fotografische Qualität als auch die Kreativität der Arbeiten. Sie sucht besonders nach einer starken Geschichte, die in den Bildern deutlich erkennbar wird.

 

Chris Hudson, Art Director, National Geographic Traveller (UK)
Chris arbeitet seit mehr als 10 Jahren im Reise- und Lifestyle-Verlagsbereich und ist seit der Gründung der Zeitschrift National Geographic Traveller im Jahr 2010 für deren künstlerische Leitung zuständig. Er hat zahlreiche Reisemagazineinführungen überwacht und arbeitet mit talentierten Reisefotografen aus aller Welt zusammen. Er erzählt leidenschaftlich gerne Geschichten mit Bildern und vermittelt gerne „Sie sind da“-Momente, die in den unterschiedlichen Kulturen der Welt eingefangen werden

 

 

Peter Bas Mensink (Chefredakteur und Verleger, GUP Magazine, Niederlande)
Peter wurde 1976 geboren und begann seine Karriere als freiberuflicher Bildeditor für niederländische Zeitschriften. 2005 gründete er GUP Magazine und arbeitet seither als Chefredakteur und Verleger für alle seine Plattformen (Print, Online, Social Media, Events etc.). Peter ist auch als unabhängiger Verleger von Fotobüchern tätig und kuratiert Ausstellungen.

 

 

Patricia Morvan (Leiterin für kulturelle Projekte und Ausstellungen, Agence VU’, Frankreich)
Nach ihrem Journalismusstudium am Institut Français de Presse (IFP) und ihrem Dokumentationsstudium an der Universität Paris VIII arbeitete Patricia 1989 und 1990 als Redakteurin bei der französischen Tageszeitung Liberation und in den darauffolgenden zwei Jahren bei Bayard Press. Patricia kam 1992 zur Fotografenagentur Agence VU’. Sie begann dort als Fotoredakteurin und arbeitete später als Foto-Archiv-Managerin. 2006 übernahm sie die Rolle der Leiterin für kulturelle Projekte und Ausstellungen. Seit Mai 2017 leitet sie gemeinsam mit Patrick Codomier die Agentur.